Dortmund: Infoveranstaltung zur Situation des Autonomen Zentrums Köln organisiert von den Genoss*innen der AGDO

Wann: 25.06.2013 ab 19.00 Uhr
Wo: Kulturhaus Taranta Babu, Humboldtstr. 44, 44137 Dortmund
Was: Infoveranstaltung mit Genossen*innen aus dem AZ Köln zur aktuellen drohenden Räumung des Projekts, organisiert von der Anarchistischen Gruppe Dortmund.

Nach mittlerweile drei Jahren Autonomen Zentrum in Köln-Kalk spitzt sich die Lage erneut zu. Der vor zwei Jahren erkämpfter Nutzungsvertrag wurde im Auftrag der neuen Eigentümerin der Stadt Köln gekündigt. Die dreimonatige Kündigungsfrist endet am 30. Juni 2013.

Die regierende SPD hat sich alle Mühe gegeben Vorwände für eine Räumung des AZ und den Abriss des Gebäudes zu schaffen. Diese können aber nicht darüber hinweg täuschen, dass dahinter vor allem der politische Wille steht das Autonome Zentrum loszuwerden. Aus der Stadtverwaltung kam überraschend ehrlich die Bestätigung, dass das Planungsamt, den „politischen Auftrag erhalten habe das AZ wegzuplanen“. Da passt es ins Bild, dass Oberbürgermeister und SPD sich durchweg Gesprächen verweigern.

Wir, die vielen Menschen, die das Haus nutzen, haben allerdings nicht vor uns einfach wegplanen zu lassen. Wir wissen, dass eine Kündigung noch keine Räumung ist. Ganz im Gegenteil wir feiern unsere zurückgewonne Autonomie.

Allerdings wissen wir auch aus der Erfahrung der letzten drei Jahre, dass die Kölner Lokalpolitik nur auf Druck reagiert und das auch nur sehr träge und spät. Sicherlich bedarf es noch etwas Überzeugungsarbeit, bis auch die Stadt einsieht, dass eine Räumung keine Option ist. Deswegen haben wir uns entschieden jetzt mit der Kampagne Kein Tag ohne! durchzustarten.
Weitere Infos unter:
http://az-koeln.org/
Quelle:
http://afrheinruhr.blogsport.de/2013/06/16/dortmund-infoveranstaltung-zur-situation-des-autonomen-zentrums-koeln/

One thought on “Dortmund: Infoveranstaltung zur Situation des Autonomen Zentrums Köln organisiert von den Genoss*innen der AGDO

  1. Ich hoffe, dass die Verwaltung mit sich reden lässt.
    Es wäre kein gutes Zeichen für die SPD, wenn sie das AZ einfach politisch wegplanen lässt.
    Ich drücke die Daumen!
    Viele Grüße!

Comments are closed.