Krieg dem Krieg

02

Am Donnerstag 31.07.14 haben einige Anarchistinnen und Anarchisten in der Bochumer
Innenstadt eine Streetart-Aktion zum Gedenken an den 100. Jahrestag des Ersten
Weltkrieges und zur Mobilisierung für die “Krieg dem Krieg”-Kampagne
dieses Wochenende in Dortmund durchgeführt.
04

Dabei wurden viele Pappen mit antimilitaristischen Symbolen, Parolen und
Bildern auf dem zentralen Husemannplatz aufgestellt um dem alltäglichen
Trott aus Arbeiten und einkaufen zumindest optisch etwas zu durchbrechen
und daran zu erinnern, dass vor 100 Jahren ein unfassbares Grauen seinen
Lauf nahm.
Für die Anarchist*Innen war es wichtig, auch darauf hinzuweisen dass es
immer sowohl in Wirtschaft, Staat und auch in der Bevölkerung Kräfte gibt,
die vom Krieg profitieren und ihn wollen. Das gilt damals wie heute und
dem gilt es gerade auch aus anarchistischer Perspektive etwas
entgegenzusetzen.

Daneben wurden viele Flyer für die Antimilitarismus-Kampagne der AFRR
(Anarchistische Föderation Rhein/Ruhr) an diesem Wochenende in Dortmund
verteilt. Dabei entstanden auch einige interessante Gespräche mit Passant*Innen, die der Kampagne keinesfalls nur abneigend gegenüberstehen.

Unser Programm am Wochenende ist folgendes:
Freitag, 1.August 2014

Dortmund – Katharinentreppen (gegenüber vom Hauptbahnhof)
18 Uhr – Kundgebung –“Heute wie vor 100 Jahren – Krieg dem Krieg – Für die
soziale Revolution”
Partei- und Nationalfahnen unerwünscht!

Samstag, 2. August 2014

Im Taranta Babu – Dortmund – Humboldtstr. 44 mit veganer KüfA!
19 Uhr – Vortrag – Die „unbekannte Internationale“: Anarchistischer und
syndikalistischer Widerstand gegen den 1. Weltkrieg – Institut für
Syndikalismusforschung
21 Uhr – Lesung von libertären Schriften und Gedichten – Bringt Eure
liebsten Gedichte und Texte mit!

Sonntag, 3. August 2014
Langer August – Braunschweiger Str. 22 – Dortmund
Den ganzen Tag wird es vegan Gegrilltes, Popcorn, Info/Büchertische und
mehr im Hof geben.

12 Uhr – Workshop – Praktischer Antimilitarismus im Alltag Vortrag – Kriegsausbruch in Dortmund 1914 – Andreas Müller
14 Uhr – Lesung – Deutschland, du sollst die Ermordeten nicht und nicht
die Mörder vergessen! – Uwe Neubauer
16 Uhr – Vortrag – “Früher, entschiedener und substanzieller”
(Bundespräsident Gauck, 2014) zum Krieg – Wolf Wetzel
18 Uhr –Vortrag – Kriegsausbruch in Dortmund 1914 – Andreas Müller
01

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.